SV Salamander Kornwestheim Handball
    SV Salamander Kornwestheim Handball
logo mit
SVK Igel Handball
logo mitHandball

SV Kornwestheim Handball: Spielberichte weibliche C-Jugend


wC1 gewinnt gegen Ober-/Unterhausen auch ohne Auswechselspielerinnen

Krankheits- und verletzungsbedingt reiste die weibliche C1 als Tabellendritte diesen Sonntag stark dezimiert zum Auswärtsspiel zur SG Ober-/Unterhausen, dem aktuell Fünften der Württemberg-Oberliga. Zu allem Unglück verletzte sich Seema Awad direkt in der ersten Viertelstunde so schwer am Knie, dass es für die anderen SVK-Mädels ab diesem Zeitpunkt hieß: durchspielen und kämpfen!

Weiterlesen

Erfolgreicher Deutschland-Cup für Kornwestheimer Nachwuchs-Handballerinnen

Deutschland Cup1
 
Die beiden C-Jugendlichen Chantal Schmid und Jade Oral durften am vergangenen Wochenende beim Deutschland-Cup für den Jahrgang 2004 teilnehmen. Jade Oral trat im Team Baden-Württemberg 2 an, welches zum Großteil aus Spielerinnen des jüngeren 2005er-Jahrgangs bestand. Nach einigen Verletzungen durfte Torhüterin Chantal Schmid sogar beim Team Baden-Württemberg 1 antreten und mit diesem den Titel gewinnen.

Weiterlesen

wC2: ... kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

„Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“. Dieses deutsche Sprichwort bestätigte sich einmal mehr, als Mitte der zweiten Halbzeit beim ungewohnten Freitagabendspiel nichts mehr zu gehen schien: Frustiert, ratlos und müde wirkten die Mädchen der weiblichen C2 beim Zwischenstand von 12:19 im Spiel gegen die TSV Korntal.
 
Das Licht kam im ersten Bezirksliga-Spiel des Jahres 2020 in Form taktischer Umstellungen der Trainerin Nina Haug daher: Sie nahm in der Offensive Veränderungen vor und ließ ihre Mannschaft defensiv in eine offene Manndeckung übergehen. Dies verwirrte die Gegnerinnen, die nun ihre Souveränität verloren. Die Kornwestheimer Mädchen warfen nun unter Anfeuerung Ihrer treuen Fans kämpferisch alles in die Waagschale. So konnte man den enttäuschenden Zwischenstand von 12:19 in der 37. Minute auf den etwas freundlicheren Endstand von 19:22 (Halbzeit 9:9) gestalten.
 
Dabei hatten die SVK-Mädels in der hektischen und von vielen technischen Fehlern geprägten ersten Halbzeit zunächst den besseren Start. Bei einer Führung von 9:6 in der 19. Minute konnte man aber die Chance per Siebenmeter auf 10:6 weg zu ziehen, nicht nutzen. Stattdessen lies man durch mangelnde Deckungsarbeit zu, dass die Korntalerinnen kurz vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich von 9:9 kamen.
Dies war wahrscheinlich der Knackpunkt des Spiels: Der Ausgleich wirkte für die Korntalerinnen wie ein Muntermacher für die zweite Halbzeit, während die Verunsicherung bei den Kornwestheimerinnen greifbar war. Die SVK-Mädels rannten sich immer wieder in der kompakten 6:0-Deckung der Gegnerinnen fest und die Korntalerinnen kamen ihrerseits zu einigen leichten Kontertoren. Mit einem variableren Offensivspiel konnten sich die Korntalerinnen offensiv immer wieder durchsetzen und gewannen trotz des kämpferischen Endspurts der Kornwestheimerinnen am Ende verdient das Spiel.
Leider tauschten die Kornwestheimerinnen dadurch auch den Platz mit den Korntalerinnen und befinden sich nun auf dem siebten Platz in der Bezirksliga. Ein Lichtblick für die kommenden Spiele war der große Kampfgeist der SVK-Mädchen, die sich vor eigenem Publikum erfolgreich gegen eine drohende hohe Niederlage stemmten.
 
Es spielten: Lara-Sophie Karle (Tor), Romy Kipp (Tor), Alessia Hanuman, Leni Kipp (5), Maresa Kössler, Lea-Rebekka Kleinholz (1), Lilly Reichert, Amely Schranz (5), Lisa Schuhmacher (4), Sara Schulz (4).

Weibliche C-Jugend gewinnt gegen Leonberg

Der SV Leonberg/Eltingen erwies sich für die weibliche C1 als der wie erwartet schwere Gegner.

 Die Leonbergerinnen spielen eine sehr geschlossene defensive Abwehr. Jedoch nutzten die Kornwestheimerinnen Ballverluste zu schnellen Tempogegenstößen und bauten sich so ein Torepolster auf. Obwohl die SVK-lerinnen zeitweise in der Abwehr nicht gut standen und im Angriff zu viele leichte Fehler passierten, war der 28:23-Sieg nie gefährdet.

Nun gilt es über die  Weihnachtspause neue Kräfte zu sammeln und im Januar wieder konzentriert anzugreifen.
 
Für den SVK spielten: Chantal Schmid (TW), Victoria Wallner (TW), Lisa Schumacher, Aylin Bornhardt (4), Giulia Petrecher, Anna Wittauer (1), Seema Awad (5), Emily Schindler, Jade Oral (10), Bengisu Duman (6), Lenya Heibel (2)

Starker Start reicht für wC2 nicht zum Sieg

Nur in der Anfangsphase konnte die weibliche C2-Jugend beim HC Oppenweiler/Backnang ihr Können abrufen. Danach verlor das Team von Trainerin Nina Haug den Faden und musste sich, trotz einer Leistungssteigerung in der Schlussphase, mit 18:13 zu deutlich geschlagen geben.

Weiterlesen

wC1 lässt Herrenberg keine Chance

Die weibliche C1 hatte am vergangenen Sonntag die SG H2Ku Herrenberg zu Gast. In der ersten Halbzeit taten sich die Gastgeberinnen noch etwas schwer, in der zweiten Hälfte besiegelten sie jedoch einen klaren Sieg.

Weiterlesen

wC1 unterliegt den Stuttgarter Kickers nur knapp

Ein packendes Handballspiel erlebten die Zuschauer vergangenen Samstag in der Rembrandt-Halle in Stuttgart-Möhringen. Die weibliche C1 des SVK war beim Liga-Konkurrenten Stuttgarter Kickers zu Gast, dem Titelfavoriten in der Württemberg-Oberliga.

Weiterlesen

wC2: Starkes Comeback nach schwacher erster Hälfte!

Was für eine Leistungssteigerung nach der Halbzeit! Mit einer stark verbesserten Defensive, mehr Konsequenz im Offensivspiel und viel Kampf und Leidenschaft gelang den Mädchen der C2 den Fünf-Tore-Rückstand zur Halbzeit in einen Drei-Tore-Sieg gegen die Mädchen der HSG Strohgäu umzuwandeln. Durch den zweiten Sieg in Folge in der Bezirksliga stehen die Mädchen nun auf einem Mittelfeldplatz. Der Pate aus der ersten Männermannschaft, Fabian Kugel, brachte den Mädchen mit seiner Anwesenheit Glück.
 
 
wC210112019
 
Nach einer schwachen ersten Hälfte konnten die Kornwestheimer Mädchen froh sein, nur mit fünf Toren zurück zu liegen. Er habe erst einmal die hängenden Köpfe aufrichten müssen, meinte der Trainer Rafet Oral. Die Halbzeitansprache muss jedenfalls sehr motivierend gewesen sein: In einem 5:0-Lauf wurde der Rückstand nach der Halbzeit innerhalb von sieben Minuten egalisiert. Auf einmal traf auch Amely auf der linken Halbposition, nachdem sie in der ersten Halbzeit kein Glück mit ihren Würfen hatte. Die gesamte Mannschaft arbeitete nun defensiv konsequenter, die Außen Lea-Rebekka, Lilly, Sarah halfen den Spielerinnen in der Mitte zu verdichten und die Torhüterin Lara konnte nun einige Bälle entschärfen.
 
Die folgende, taktische Umstellung des Gegners auf 5:1-Defensive und Manndeckung gegen die starke Spielmacherin der Kornwestheimerinnen Leni scheiterte, weil nun Alessia, Sara, Amely die größeren Lücken in der Mitte im eins-gegen-eins erfolgreich nutzen konnten. Fünf Minuten vor Schluß lagen die SVK-Mädels mit fünf Toren vorne (23:18). Eine Zeitstrafe gegen Kornwestheim machte dann das Spiel noch einmal spannend, ehe Sara mit dem 24 Tor „alles klar“ machte.
Nach Spielschluß waren die Mädchen überglücklich, aber auch erschöpft, weil Sie dieses Mal mit nur einer Auswechselspielerin aus der zeitgleich spielenden D-Jugend verstärkt werden konnten.

Im nächsten Spiel am 24.11. bei Spitzenreiter Markgröningen hängen die „Trauben“ allerdings sehr hoch.
Es spielten: Lara-Sophie Karle (Tor), Alessia Hanuman (3), Leni Kipp (8), Lea-Rebekka Kleinholz, Sarah Reh, Lilly Reichert (1), Amelie Schranz (7), Sara Schulz (6).
 
 

wC1 erwischt gegen Weinstadt einen rabenschwarzen Tag

Die weibliche C1 musste am vergangenen Sonntag nach Weinstadt, einem der - neben den Stuttgarter Kickers - in der Württemberg Oberliga am stärksten einzuschätzenden Gegner. Da man das Team jedoch in der Saisonvorbereitung beim Ludwigsburger Kreissparkassen-Cup noch in Schach halten konnte, fuhr man optimistisch zur SG in die Beutelsbacher Sporthalle.

Weiterlesen