SV Salamander Kornwestheim Handball
    SV Salamander Kornwestheim Handball
logo mit
SVK Igel Handball
logo mit Handball Online-Tickets

SV Kornwestheim Handball: Spielberichte männliche A-Jugend

Die mJA ist an der BWOL-Tabellenspitze angekommen…

201025 mJA SVK Radolfzell IMG 0159

… und teilt sich Platz 1 in Baden-Württemberg mit der MTG Wangen. Zur Zwischenbilanz: In jeweils drei Spielen mussten die beiden Teams 83 Treffer hinnehmen. Bei den erzielten Toren hat der SV Salamander Kornwestheim allerdings mit insgesamt 101 erzielten Treffern die Nase vorn.

Aber zum aktuellen Sonntags-Match in der Kornwestheimer Osthalle: Angereist war die mJA des Handball Sport Clubs Radolfzell. Und nach 60 Minuten Spielzeit mussten sie mit einem 34:23-Päckchen wieder die Heimreise an den Bodensee antreten.

 

Das Spiel begann zunächst mit anderen Vorzeichen. Die ersten beiden Angriffe des Salamander-Teams wurden durch technische Fehler und Ballverlusten jäh beendet. Das Team vom Schwäbischen Meer war zu Beginn treffsicher und konnte in der dritten Minute mit 0:2 in Führung gehen.

Das war der Weckruf, für etwas mehr Konzentration. Und so konnte in der sechsten Minute mit dem 3:3 der Gleichstand wieder hergestellt werden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit agierte die Salamander-Abwehr sehr fokussiert und ließ nicht mehr viele Würfe zu. Beziehungsweise zwang die Gegner zu Abschlüssen, die entweder Ihr Ziel verfehlten oder von unserem Torhüter entschärft werden konnten. Im Angriff agierte man geduldig und konnte immer wieder Chancen herausarbeiten – die konsequent genutzt wurden. Über 9:5 (15. Minute) wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit auf acht Tore ausgebaut. Mit der Pausensirene konnte Yannik Oral zum 17:9 einnetzen.

In der zweiten Halbzeit hatte man zu keiner Zeit, das Gefühl, das Radolfzell noch einmal gefährlich werden konnte. Das war auch schon die größte Herausforderung für das SVK-Trainerteam: Die Konzentration und die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Und tatsächlich – auch bei Unterzahl spielten und kämpften die Lurchis erfolgreich. So konnte Radolfzell zwischenzeitlich lediglich noch auf sechs Tore verkürzen. Ab der 43. Minute wurde der Vorsprung beim Stand von 25:18 wieder ausgebaut. Zehn Minuten vor dem Spielende stand es bereits 30:19. Bei der Schlusssirene zeigte die Anzeigentafel 34:23 für den SVK.

Ein erfolgreiches Wochenende für die SVK-Jungs: Alle Spieler hatten Spielanteile. Fast alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Die Siebenmeter-Quote war perfekt. Trotzdem gibt es noch Dinge zu verbessern…

Wie das gelingt, können aus heutiger Sicht 100 Zuschauerinnen und Zuschauer beim nächsten geplanten Heimspiel am Sonntag, 01.11.20 um 16.00 Uhr gegen die TSB Schwäbisch Gmünd live verfolgen.

Es spielten: Julian Sickinger (TW), Elias Bleher (TW), Nils Becker (1), Max Dachtler (1), Juan Hoinle (1), Nico Huband (3), Finn Joneleit (3), Adrian Kaupp (1), Luca Klinger (5), Yannick Oral (11/7), Ramon Rieger (4), Roman Salathe (3), Jesse Schmid, Nico Schöck (1)

Auf der Bank: Rafet Oral (Trainer), Martin Vochazer (Trainer), Peter Salathe (Betreuer), Paul Dachtler (Betreuer)