SV Salamander Kornwestheim Handball
    SV Salamander Kornwestheim Handball
logo mit
SVK Igel Handball
logo mitHandball

SV Kornwestheim Handball: Spielberichte männliche A-Jugend

mJA schlägt Fellbach in der Osthalle mit 32:28 …

20170305 mJA Fellbach.jpg

…sicherte sich damit zwei Punkte und verteidigte den fünften Platz im Mittelfeld der Württemberg-Oberliga.

Die Württemberg-Oberliga ist dieses Jahr bis zum achten Platz sehr ausgeglichen. Erst danach fällt die Leistungskurve nach dem aktuellen Tabellenstand etwas ab. Der SV Fellbach kam als Tabellenletzter nach Kornwestheim. Deshalb konnte das Salamander-Team am vergangenen Sonntag durchaus als Favorit in das Match gehen.

Diesem Anspruch wurden die SVK-Jungs zu Beginn des Spiels auch gerecht. Nach dem Anspiel wurde direkt der 1:0-Führungstreffer erzielt. Und bis zur 7. Minute wurde die Führung bis zum weiter 7:1 ausgebaut. Sowohl die Zuschauer – und wahrscheinlich auch die Spieler - stellten sich auf einen einseitigen und torreichen Sonntag-Vorabend ein.

Es wurde dann doch nicht ganz so einseitig. Der SV Fellbach hielt dagegen. Und die SVK-Abwehr war nicht entschlossen und schnell genug. So ermöglichte man dem Gegner immer wieder Tore vom Kreis und aus der zweiten Reihe. Fellbach konnte bis zur 18. Minute auf 3 Tore zum Zwischenstand von 12:9 verkürzen. Beim Stand von 18:14 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte blieb es bei der hohen Torfrequenz. Der SVK machte zwischendurch wieder „Ernst“ und baute den Abstand bis zur 50. Minute wieder auf 6 Tore aus – bevor er wieder im Schongang das Team aus Fellbach in Minute 54 auf 3 Zähler herankommen ließ.Aber das war es dann auch...

Nach 60 Minuten und 60 Toren – davon 32 für den SVK und 28 für Fellbach – war das Spiel beendet.

Das letzte Heimspiel in der aktuellen Runde findet am Samstag, 11.03.17 um 16.15 Uhr in der Osthalle statt. Zu Gast ist die Handballspielgemeinschaft aus Rottweil.    

Für den SVK im Einsatz
Jan-Niklas Jäger (TW), Stavros Miliadis (TW), Jan Fuhrmann (4), Max Kapp (6), Cristian Klopfer, Paul Lang, Marco Lantella (8), Tobias Pichler (2), Moritz Salathe, Fynn Treiber (4), Tim Wünsch (7), Tim Zeppmeisel (1), und Lukas Milius.

 Auf der Bank: Trainerin Marion Stuwe, Betreuer Jochen Fuhrmann, Peter Salathe und die Verletzten Leo Jäger und Martin Vochazer.