SV Salamander Kornwestheim Handball
logo mit
SVK Igel Handball
logo mitHandball

Frauen 1: Hoher Auswärtssieg beim Tabellenzweiten SV Remshalden

Am vergangenen Samstag reisten die Damen des SVK Damen zum Tabellenzweiten SV Remshalden. Durch die Verletzung der zuletzt stark aufspielenden Laura Küblböck und dem kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall von Sandra Schneider standen die Vorzeichen nicht gut und der SVK ging als klarer Außenseiter des bis dato seit eineinhalb Jahren Zuhause ungeschlagen SVR ins Spiel.
Die zahlreich mitgereisten Fans des SVK sahen zu Beginn gleich eine relativ hektische Partie. Durch viele technische Fehler, überhastet abgeschlossene Angriffe und eine mäßige Qualität im Abschluss betrug der Spielstand nach 10 Minuten gerade einmal 3:3. Während der SV Remshalden immer wieder über den Kreis erfolgreich war, konnten der SVK durch Spielzüge und Auslösehandlungen seinerseits die wurfstarke Helena Georgoudis in aussichtsreiche Wurfpositionen bringen, sodass diese bereits in der 19. Spielminute ihren 6.Treffer zum zwischenzeitlichen 5:8 markierte. In dieser Phase des Spiels hielt vor allem die stärkste Remshaldener Spielerin Katja Lehner, die schon im Hinspiel spielentscheidend war und der SVK Abwehr Kopfzerbrechen bereitete, die Heimmannschaft in der Partie. Die sehr flinke Rückraummitte fand immer wieder die Lücken im Mittelblock der SVK Abwehr um dann so völlig frei vor Romina Holzer zum Wurf zu kommen. Durch die taktische Umstellung Katja Lehner im Angriffspiel des SV Remshalden in kurze Deckung zu nehmen stellte man in der Folgezeit deren Mitspielerinnen immer wieder vor schwierige Aufgaben, woraus häufig Ballgewinne resultierten. Legte man in den letzten Trainingswochen den Fokus auf ein schnelles Umschaltspiel nach Ballverlust des Gegners, konnte dies in dieser Phase vor allem durch die sehr agile Daniela Bahmann umgesetzt werden, die aus der 2. Welle nahezu nicht zu halten war und zum sicherlich überraschenden 11:15 Halbzeitstand traf.
Größtenteils zufrieden zeigte sich das Trainerteam in der Halbzeitansprache, lediglich kleine Korrekturen im Abwehrverhalten mit der gegnerischen Kreisspielerin sowie ein Hochhalten der Konzentration über die gesamte Spieldauer der 2. Hälfte wurden angesprochen.
 
Noch konzentrierter starteten die SVK Frauen in die zweite Halbzeit. Vor allem im Abwehrzentrum funktionierten die Absprachen jetzt wesentlich besser und die zwischenzeitlich eingewechselte Eva Bäuerle und lieferte gegen die qualitativ starken Remshaldener Angreiferinnen in der Folgezeit ihre wohl beste Saisonleistung ab. Svenja Biehl, welche sich nach Ballgewinnen immer wieder schnell von ihrer Gegenspielerin absetzte, konnte in der 33. Minute erstmals einen 5 Tore Vorsprung herausschießen. Wer jedoch dachte eine Vorentscheidung wäre gefallen, sah sich getäuscht. Durch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung geriet der SVK in doppelte Unterzahl, welche den SV Remshalden durch ein gut ausgespieltes Überzahlspiel wieder auf 16:18 ins Spiel brachte. Aus den vergangenen Partien sehr gefestigt agierte die SVK Mannschaft in dieser Phase jedoch anders als im Hinspiel mit kühlem Kopf. Vor allem die an diesem Tag überragende Helena Georgoudis spielte ihre ganz Erfahrung aus und erwischte die gegnerische Torhüterin immer wieder im kurzen Eck oder legte mustergültig auf die außen freistehende Alisa Torkler auf. Die taktische Maßnahme Helena Georgoudis im weiteren Verlauf der Partie kurz zu decken, spielte vor allem der schnellen und starken eins gegen eins Spielerin Susanne Seifert in die Karten, welche immer wieder die sich nun bietenden Freiräume nutze und in der 47. Minute den vorentscheidenden Treffer zum 19:27 markierte. Die zwischenzeitlich eingewechselte Miriam Battista führte auf der Mittelposition ebenfalls gekonnt Regie, wodurch das Tempo weiterhin hoch gehalten werden konnte. Mit der nötigen Sicherheit und dem hohen Vorsprung im Rücken spielte sich die SVK Mannschaft Mitte der zweiten Halbzeit förmlich in einen Rausch und konnte teilweise sogar mit 11 Treffern in Führung gehen. Am Ende stand ein an diesem Tag ein sicherlich überraschender, jedoch leistungsgerechter 25:34 Sieg auf der Anzeigetafel.
Ein großes Lob sprach Trainerin Silke Benner dem Team nach dem Spiel aus. Sicherlich spielte der SV Remshalden mit ungewohnt vielen Fehlern an diesem Tag nicht am oberen Limit, jedoch wurden die taktischen Vorgaben nahezu perfekt umgesetzt und das Spiel mit einen enormen Siegeswillen der gesamten Mannschaft über die gesamte Spieldauer zu Gunsten des SVK entschieden.
 
Am kommenden Wochenende, den 18.03.2017 um 15.45 Uhr, gastiert die Mannschaft der HB Ludwigsburg zum mit Spannung erwarteten Derby in der Osthalle. Im Hinspiel hatte man gegen die Ludwigsburger Mannschaft das Nachsehen. Somit wird eine Topleistung nötig sein, um sich weitere Punkte im Abstiegskampf zu sichern.
 
Es spielten: Lisa Bauer, Romina Holzer (beide Tor), Daniela Bahmann (5/1), Susi Seifert (3), Eva Bäuerle, Kim Callan, Lara Reichert (2), Miriam Battista (1), Melanie Stark, Helena Georgoudis (9), Nina Rück (1), Svenja Biehl (9/1), Alisa Torkler (4)